Rezensionen Thriller

Blütengrab von Ada Fink

Leider kein Buch für mich

Eckdaten:
Format: Taschenbuch
Seitenzahl : 448
Erscheinungsdatum: 23.03.2021
Verlag: ROWOHLT wunderlich
ISBN: 978-3-8052-0059-2

Rezensionsexemplar

Darum geht es:

1993, Ostdeutschland. Auf einem Bett aus Blütenzweigen und den Körper übersät mit germanischen Runen – so wird in einem abgelegenen Waldstück bei Wussnitz eine Mädchenleiche gefunden. Die ehrgeizige Kommissarin Ulrike Bandow und der neue westdeutsche Kollege Ingo Larssen übernehmen ihren ersten gemeinsamen Fall. Rätselhafte Spuren führen das ungleiche Ermittlerpaar bis in die deutsch-deutsche Vergangenheit, wo sie auf eine bisher unentdeckte, bizarre Mordserie stoßen. Jetzt ist der Täter zurückgekehrt, an den Ort, an dem alles begann. Um ihn aufzuhalten, müssen die Ermittler lernen, einander zu vertrauen. Doch das ist nicht einfach, denn Ulrikes eigene Schuld führt zu einem tiefen Abgrund, in den sie niemals schauen wollte…

Meinung:

Für mich war es das erste Buch von Ada Fink und war daher sehr gespannt, was auf mich zu kommt. Da ihr erstes Buch auf der Spiegel-Bestsellerliste gelandet ist, hatte ich hohe Erwartungen an den Thriller.
Gerade das Thema mit der DDR interessiert mich immer sehr und ich war wirklich gespannt, wie die beiden Zeiten umgesetzt werden.
Der Schreibstil war relativ einfach gehalten und sehr detailliert. Für meinen Geschmack etwas zu detailliert. Viele unwichtige Dinge wurden ausführlich beschrieben, wodurch für mich immer wieder langatmig wurde.
Es hat sich demnach keine Spannung aufgebaut, was ich mir bei einem Thriller anders vorstelle. Auch actionreiche Abschnitte, gab es für mich leider nicht.
Ebenfalls konnte mich der Perspektivenwechsel innerhalb eines Kapitels (die zudem wirklich lang waren) nicht begeistern und hat mich zusätzlich verwirrt.
Teilweise hatte ein Kapitel über zwanzig Seiten, was für mich einfach zu lange ist.
Hier hat man auch immer gemerkt, dass viele kleine Dinge oder Handlungen unnötig ausgeschmückt oder in die Länge gezogen wurden.
Leider kam mir die Zeit von der DDR mit den Morden auch viel zu kurz. 
Diese wurde immer nur etwas angeschnitten und hatten kaum Tiefgang.

Fazit:

Leider gibt es von mir keine Empfehlung.
Für mich hat jegliche Spannung und Action gefehlt.

1 von 5 Sterne

Quelle von Cover, Klappentext und „Eckdaten“: Verlag

Mit * gekennzeichnete Links sind Affilate-Links.